Führung
Reibungsreduktion in modernen Antriebssystemen – Vom Experiment auf die Straße

Thema: Technik
Schlagworte: Mobilität, Prüfverfahren und Werkstoffe
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Experten, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Reibungs- und Verschleißuntersuchungen von neuen Materialien, Schmierstoffe und Mikrotexturen, wie sie am Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau durchgeführt werden, tragen wesentlich zur Optimierung verschiedenster Maschinen bei. Als Einleitung zur Laborführung wird anhand eines aufgeschnittenen Ottomotors neuster Generation, die Notwendigkeit und Zielsetzung solcher Experimente erläutert.

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 20 Personen

Verschiede Reibkontakte im Antriebsstrang

Die Reduktion von Reibung hilft Energie effizienter umzusetzen. Weiters verlängert die Verringerung von Verschleiß die Standzeit von Maschinen. Beide Aspekte, also Reibung und Verschleiß, sind somit von wesentlicher Bedeutung für die Lösung der zukünftigen Herausforderungen bezüglich „Green Energy“.

Doch bereits jetzt, sind diese Aspekte wesentlich für den Betrieb moderner Verbrennungsmotoren. An genau einem solchen Ottomotor, welcher aufgeschnitten wurde um das Innenleben anschaubar zu machen, können die Besucher die verschiedensten Kontaktstellen begutachten. Durch eine Drehung an der Kurbelwelle lässt sich auch erahnen, welchen großen Einfluss die Reibung innerhalb eines PKW-Motors spielt.

Schließlich erfolgt der Besuch der Labore für Reibungsuntersuchungen, wo genau jene beobachteten Kontakte experimentell geprüft werden. Zuerst werden an einen stehenden Prüfstand die Herausforderungen eines solchen Experiments erklärt. Anschließend erfolgt gemeinsam die Inbetriebnahme und die Interpretation der Messsignale.

Abgerundet wird die Vorführung des Anschauungsmotors, als auch des Experiments mit diversen Bauteilen und Proben, welche für die Besucher zum Begutachten bereit liegen.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Treffpunkt und Zählkartenausgabe für alle Stationen der Montanuniversität: Erzherzog-Johann-Trakt beim Ignaz-Buchmüller-Platz (Kreisverkehr bei Evangelischer Kirche)

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Montanuniversität Leoben
Franz Josef-Straße 18, Treffpunkt und Zählkartenausgabe für alle Stationen der Montanuniversität: Erzherzog-Johann-Trakt beim Ignaz-Buchmüller-Platz (Kreisverkehr bei Evangelischer Kirche), 8700 Leoben

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 16:00
Letzter Einlass: 22:00

Sponsoren

19 weitere Stationen an diesem Standort