Experiment / Vorführung
Aufbereitung und Sortierung von Kunststoffabfall

Thema: Technik und Umwelt
Schlagworte: Nachhaltigkeit und Umweltingenieurwesen
Altersgruppe: 10 bis 14 Jahre, 14 bis 18 Jahre und ab 18 Jahre

Wir alle kommen tagtäglich mit Haushaltsabfall wie leeren Kunststoffflaschen in Berührung. Was nach der Entsorgung in der Tonne passiert, bleibt ein Rätsel. An dieser Station wird gezeigt, was in Abfallaufbereitungsanlagen passiert. Wir werden dazu den gesamten Weg eines gelben Sackes von der Anlieferung, über die Sortierung mit einem Sensor bis hin zur schlussendlichen Vorbereitung für das Recycling durchgehen.

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 6 Personen

Zwei Personen in Laborkitteln stehen an einem Nahinfrarotsortierer für Kunststoffe. Beide tragen Schutzbrillen und Handschuhe. Eine der Personen ist gerade dabei, Kunststoff Flakes auf das Sortieraggregat aufzugeben.

In Österreich fallen jährlich etwa 300.000 t an Kunststoffverpackungsabfall an. Für die meisten endet der Kontakt mit der Abfallwirtschaft bei der Entsorgung der Verpackungen in der gelben Tonne oder im gelben Sack. Was danach mit dem Abfall geschieht, bleibt meist verborgen. 

An dieser Station werden wir das Geheimnis lüften, was mit Verpackungen wie PET-Flaschen nach der Entsorgung in der Tonne und der Abholung mit dem Müllfahrzeug passiert.

Dazu stellen wir den Weg des Abfalls in einer Sortieranlage nach. Dies umfasst die Anlieferung des Abfalls, die Trennung von Flaschen und Folien, die Sortierung mit Nahinfrarotsensoren, die Siebung und schlussendlich die Zerkleinerung mit einem Shredder.

Weil wir dazu kleine Maschinen und „sauberen Abfall“ verwenden, können hier alle Besucher*innen, die möchten, einmal mit anpacken. So kann man aus erster Hand erfahren, was passieren muss, damit aus einer PET-Flasche wieder eine PET-Flasche, ein T-Shirt oder vielleicht auch ein ganz anderes Produkt werden kann.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Treffpunkt und Zählkartenausgabe für alle Stationen der Montanuniversität: Erzherzog-Johann-Trakt beim Ignaz-Buchmüller-Platz (Kreisverkehr bei Evangelischer Kirche)

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Partner der LNF
Montanuniversität Leoben
Department Umwelt- und Energieverfahrenstechnik
Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft
Montanuniversität Leoben
Franz Josef-Straße 18, Treffpunkt und Zählkartenausgabe für alle Stationen der Montanuniversität: Erzherzog-Johann-Trakt beim Ignaz-Buchmüller-Platz (Kreisverkehr bei Evangelischer Kirche), 8700 Leoben
Umweltschutzgebäude (UM), Raum 045

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:00

Information

Dargestellte Schritte:

1. Aufreißen des gelben Sacks

2. Trennung mittels Ballistikseparator

3. Darstellung von Siebung mit Tischaggregaten

4. Darstellung von Metallabtrennung mit Tischaggregaten

5. Versuch einer Handsortierung von üblichen Kunststoffen

6. Sortierung nach Kunststoffart mit Nahinfrarotsortierung

7. Zerkleinerung mittels Shredder

8. Schwimm-Sink Trennung in PE und PET

9. 3D Druck

Sponsoren / Partner

28 weitere Stationen an diesem Standort