Mitmachstation
A-08 Geplante Obsoleszenz – wie plant man eigentlich die Lebensdauer von Produkten?

Thema: Technik
Schlagworte: Nachhaltigkeit und Produktion
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Immer wenn veraltete oder defekte Produkte durch neue ersetzt werden, verbraucht das Rohstoffe und Energie. In einer nachhaltigen Gesellschaft muss dieser Verbrauch minimiert werden. Das erreicht man durch möglichst lange Produktleben, die bereits beim Design eingeplant werden. Wie die Lebensdauer eines Produktes abgeschätzt werden kann, ohne ein Produktleben lang abwarten zu müssen, das erfährst du hier.

FHV-Forschungszentrum für Energie

Alle Produkte werden während ihrer Lebensdauer einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt. Jede einzelne dieser Belastungen verringert die Zeit bis zum Versagen des Produkts. Während in einer nachhaltigen Wirtschaft die Zeit bis zum Versagen möglichst lange sein muss, muss sie selbst bei ausschließlich gewinnorientierten Unternehmen zumindest länger als die gesetztliche Gewährleistungsfrist sein. Hersteller müssen also schon zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens wissen, wann das Produkt aller Voraussicht nach versagen wird. Wie bestimmen die Hersteller aber die Lebensdauer eines Produktes noch vor dem Eintritt des Versagens? Und wie schätzen sie die Lebensdauer des Produktes, ohne mitunter jahrelang auf das Produktversagen warten zu müssen? Diese Station liefert Antworten auf diese Fragen und bietet einen Einblick in die beschleunigte Lebensdaueranalyse. Besucher*innen erfahren anhand von praktischen Beispielen, wie mithilfe von Umweltsimulationskammern und modernen bildgebenden Messverfahren Materialien und Produkte beschleunigt gealtert, Ausfallsmechanismen sichtbar gemacht und Materialversagen vorhergesagt werden können.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: SHUTTLEBUS: Der Shuttlebus hält an der Haltestelle Sägerbrücke (siehe Plan). PARKPLÄTZE: Parkplätze sind begrenzt vorhanden. Es empfiehlt sich die Anreise per (Shuttle-)Bus.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

A | CAMPUS V, FHV – Vorarlberg University of Applied Sciences
CAMPUS V, Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn
Hochschulstr. 1, Erdgeschoss, Raum U019

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Sponsoren

28 weitere Stationen an diesem Standort